FB 0121

 

Modulare Fortbildung Fachberatung Kita

ein Kooperationsprojekt mit der „wissen in bewegung“ biwib gGmbH

 

direkt anmelden >>>

 

Ziele

Die modulare Fortbildung bietet sowohl angehenden als auch erfahrenen Fachberater*innen die Möglichkeit ihr Handwerkszeug individuell zu erweitern und vertiefen. Dabei ist es unser Ziel, über alle Module hinweg die elementaren Themen „Rolle der Fachberatung“, „eigene Biografie“ und „Methodenwissen“ als Querschnittsthemen präsent zu halten.

 

Modul 1 – Das Entscheidungsmodul

Fachberatung als Arbeitsfeld in verschiedenen Organisationskulturen

Das Arbeitsfeld von Fachberatungen ist vielfältig! Zum Auftakt der Weiterbildungsreihe schauen wir uns an, wie verschieden Stellen aus- und damit Aufgabenbeschreibungen sein können, mit welchen Kooperationspartner*innen Fachberatungen zusammenarbeiten und in welchen verschiedenen Rollen sie angefragt werden bzw. auftreten. Spannend ist es, dabei zu betrachten, wie ich als Fachberatung in diese m System(en) wirken will, kann und darf und welche organisatorischen und strukturellen Faktoren mein Wirkungsfeld beeinflussen.

Schwingen wir uns gemeinsam auf dieses interessante Arbeitsfeld ein!

 

19.-20.05.2021. Maren Matthies, Sarah Eckstein

 

 

Modul 2

Gesetzliche und pädagogische Grundlagen in der Arbeit von Kindertagesstätten

An diesen beiden Tagen wird es darum gehen, aktuelle gesetzliche Grundlagen als Überblickswissen zu vermitteln und aufzufrischen, die für eine verlässliche Beratungstätigkeit als notwendiges Basiswissen vorausgesetzt werden müssen. Dabei wird es auch darum gehen Entscheidungsspielräume von den "Musts" abzugrenzen. Ein Schwerpunkt widmet sich der inzwischen extrem großen Vielfalt an Methoden der Beobachtung und Dokumentation. Wie kann man schnell erfassen, wie diese eingesetzt und wie ihre Eignung bewertet werden kann? Die Systematik von Interner und Externer Evaluation wird im Zusammenhang mit der Rolle der Fachberatung hierbei beleuchtet.

 

23.-24.06.21. Sigrid Petto

 

 

Modul 3

 

Erweiterung der Beratungskompetenzen durch verschiedene Ansätze und Methoden

Wir werden uns an einem konkreten Beispiel verschiedenen Beratungsansätze nähern, das sich daraus ableitende Vorgehen vergleichen und Raum lassen, um wertvolle Bausteine für die eigene individuelle Beratungskompetenz zu entdecken. Zugleich widmen wir uns den Fragen: wen berate ich eigentlich wann zu welchen Themen, welche Möglichkeiten habe ich dabei und wo sind dem Beratungsgespräch im Vergleich zu Mediation, Supervision, Coaching und Therapie auch Grenzen gesetzt.

 

25.-27.08.21. Maren Matthies, Sarah Eckstein

 

 

Modul 4

Auftragsklärung, Teamentwicklung und Konfliktmanagement

Wie unterstütze ich Leitungskräfte bei der Klärung „im System“ wozu Beratung genutzt werden soll? Wie führe ich Klärungsgespräche mit Leitungen und Teams? Wie erkenne ich, in welchen Wertesystemen sich Personen, Teams und Organisationsteile aktuell befinden und wie berücksichtige ich das in meinen fachberaterischen Angeboten? Wie starte ich als Fachberater*in methodische Teamentwicklungs-Prozesse? Wie kann ich Leitungskräften helfen, Konflikte zu analysieren und Vorschläge zur Bearbeitung zu entwickeln?

Diesem Paket an Fragen widmen wir uns im Modul 5 und sammeln überdies bereits Themenkreise für Modul 8.

 

22.-24.09.21. Michael Völker

 

 

Modul 5

Veränderungsprozesse sensibel begleiten

»Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.«

Chinesisches Sprichwort

Das Wissen, was wir alle schon zu Veränderungsprozessen mitbringen, frischen wir in diesem Modul mit neuen Sichtweisen und Methoden auf.

Welchen Grund haben die Mauerbauer(s.o.) für Ihre Mauer und wie bekommen wir Sie zu den Windmühlen? Müssen es eigentlich immer Windmühlen sein?

Veränderungsprozesse laufen phasenhaft und sind natürlicher Weise begleitet von Euphorie und Widerstand, von großen Erfolgen und grandiosem Scheitern. Diesen verschiedenen Phasen widmen wir uns genauso wie den dazugehörigen unterstützenden Tools. Auch der Reflexion des eigenen Veränderungsprozesses innerhalb dieser Fortbildungsreihe schenken wir Beachtung.

 

23.-25.11.21. Maren Matthies, Sarah Eckstein

 

 

Modul 6

Entwicklungspsychologisches Fachwissen und Unterstützungssysteme

Dieses Modul fokussiert die Beratunsgkompetenz die benötigt wird, um zu individuellen Entwicklungsthemen einzelner Kinder fachlich und methodisch so zu beraten, dass die Pädagog*innen mit Hilfe der Fachberatung nächste Schritte für ihre pädagogische Arbeit eigenverantwortlich planen und umsetzen können. Dabei werden insbesondere diejenigen Themen fokussiert, die im Alltag von Fachberatungen besonders häufig vorkommen: Kinder mit emotionalen und sozialen Problemlagen sowie alle Kinder, für die ein erhöhter sozialpädagogischer Förderungsbedarf im Kitaalltag festgestellt wird. Als Fachberatung ist es notwendig im strukturierten Beratungssetting entwicklungspsychologisches Wissen für die konkrete Beratungssituation anwendbar zu machen, Hypothesen zur Diskussion zu stellen und die Pädagog*innen als Experten für das Kind darin zu unterstützen und zu begleiten, sich als handlungsfähig in ihrer Arbeit mit Kindern und Eltern zu erleben. Dazu kann Fachberatung auch beitragen, indem sie Hinweise dazu gibt, welche unterstützenden Angebote im Umfeld der Kita und in Berlin genutzt werden können.

 

19.-21.01.2022. Sigrid Petto

 

 

Modul 7

Frische Methoden der Erwachsenenbildung

Vor einer Veranstaltung selbst gilt es den „Berg der Fragen“ zu erklimmen: Welches Ziel verfolge ich mit der Veranstaltung? Welche Inhalte möchte ich vermitteln und wie kann ich diese methodisch- didaktisch aufbereiten? Wie moderiere ich zielführend? Und wie kann ich visuell Ergebnisse bzw. Erkenntnisse aufbereiten und merk-würdig gestalten? Diese drei Tage leben vom interaktiven Miteinander und werden nicht nur Ihren Methodenkoffer füllen.Gemeinsam meistern wir den Aufstieg, sodass nicht die Anstrengung, sondern der Ausblick im Gedächtnis bleibt.

 

16.-18.02.22. Maren Matthies, Sarah Eckstein

 

Modul 8

Vertiefung der Berater*innen-Rolle in schwierigen Situationen

Kitaleitungen, Erzieher*innen, Ihre Teams und manchmal ganze Belegschaften zu begleiten und zu beraten ist eine erfüllende Tätigkeit, außer wenn

  • Aufträge schwer oder nicht zu klären sind
  • Menschen emotional, körperlich oder geistig an ihre Grenzen kommen
  • Berater*innen sich selbst haben verführen lassen, über Ihre Grenzen zu gehen
  • ...

Diese Seminartage machen Angebote zu präventiven, situativen und mittelfristigen Lösungsstrategien und greift offen gebliebene Fragen - vor allem aus Modul 5 - auf.

 

17.+18.03.22. Michael Völker

 

 

Modul 9

Konzeption als Leitfaden pädagogischen Handelns und pädagogischer Qualität

Sowohl Qualitäts- als auch Konzeptionsentwicklung sind in Kitas eher stiefmütterlich behandelte Themen, die im Spannungsfeld zwischen Selbstoptimierungsprozessen und bewusstem Innehalten ihren Platz finden müssen. Lernen wir gemeinsam Methoden, Arbeitsweisen und Metaphern kennen, die es Kita-Teams erleichtern, den Mehrwert zu sehen.

Wir verstehen Konzeptionen nicht nur als Leitplanke des aktuellen pädagogischen Handels, sondern auch als Ausblick auf den nächsten Entwicklungsschritt. Spannend ist hierbei, wie die Perspektive der Kinder und Familien in besonderer Weise berücksichtigt und für alle Beteiligten im Sinne der Qualitätsentwicklung sichtbar dargestellt werden kann.

 

04.+05.05.22. Maren Matthies, Sarah Eckstein

 

Abschlusskolloquium

Durch eine interaktive Abschlussarbeit und das Bestehen des Abschlusskolloquiums wird das Abschlusszertifikat erlangt.

 

09.06.2022. Maren Matthies, Sarah Eckstein

 

 

Das besondere Plus

Bei uns erhalten Sie durchgehend begleiteten fachlichen Austausch in digitaler Form zwischen den Modulen!

Außerdem wird Methodenwissen bei uns mit der Methode selbst vermittelt. So lassen wir gemeinsam Ihren Handwerkskoffer und damit auch Ihre Fachberater*innenkompetenz wachsen, sich festigen. Die enge Verknüpfung von vielfältigen Lerninhalten mit verschiedenen Formen der handlungsorientierten Er- und Bearbeitung führt direkt zu umsetzbaren Anregungen in die eigene Berufspraxis. Durch das Selbst-aktiv-sein erproben Sie im geschützten Lern-Raum, welche Tools zu Ihnen persönlich passen, für welche Einsatzbereiche sie sich jeweils eignen, welche Sie immer im Gepäck haben sollten und wo die Methoden ihre Grenzen haben.


 

Zugangsvoraussetzungen:

  • pädagogisches Studium oder abgeschlossene Ausbildung zum/zur Erzieher*in
  • mehrjährige Berufspraxis
  • fundiertes pädagogisches und entwicklungspsychologisches Fachwissen im frühkindlichen Bereich (sicherer Umgang mit dem BBP)
  • Bereitschaft zur Reflexion und Selbstreflexion regelmäßige Intervision in Kleingruppen

 

 

Sie können diesen Kurs komplett buchen, haben jedoch die Möglichkeit Modul 1 als Entscheidungsmodul zu nutzen und sich erst danach verbindlich für den gesamten Kurs zu entscheiden. Ratenzahlung ist möglich.

 

 

 

 

Zielgruppen:

  • Erzieher*innen,
  • Führungskräfte,
  • Fachübergreifend,
  • Fachberater*innen

Maximale Teilnehmerzahl: 16

Umfang: 23 Tage zuzüglich Abschlusskolloquium

Anmeldeschluss: 17.01.2021

Teilnahmegebühr: 3.700 €

1% Rabatt bei Online-Anmeldung

Kosten für Entscheidungs-Modul 1 bei Nicht-Fortführung: 412 €

 

 

Anerkannt als Bildungsurlaub gemäß § 11 BiUrlG

 

 

DOZENT*INNEN

Maren Matthies (Kursleitung)

Diplompsychologin, Psychologische Psychotherapeutin (Tiefenpsychologie), Systemische Familientherapie und Supervision, Innovationscoach, PART®Deeskalationstrainerin, berufliche Erfahrungen in stationärer Kinder-und-Jugendpsychiatrie und teilstationäer Jugendhilfe, seit 2013 Geschäftsführerin der "wissen in bewegung" biwib gGmbH, Referentin im Fachberatungsqualifizierungsprogramm des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ , leidenschaftliche Teamentwicklerin und Fortbildnerin

 

Sarah Eckstein (Kursleitung)

Erziehungswissenschaftlerin, Mediatorin und Coach, Multiplikatorin für das Programm „Chancen-gleich!“, Berufserfahrung als Erzieherin, Fachberatung für das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ und freiberufliche Referentin, derzeit als Fachberaterin und Fortbildnerin bei der biwib gGmbH

 

Sigrid Petto

Seit 2005 Fachberaterin bei einem großen Kitaträger, Berufserfahrung als Erzieherin, Kitaleiterin und freiberufliche Fortbildnerin mit einem Schwerpunkt in der Psychomotorik. Qualifikationen: Bildungs- und Sozialmanagement B.A., Erzieherin, Lehrqualifikation Psychomotorik, Interne Evaluatorin BBP

 

Michael Völker

Berater, Supervisor/ Coach, Mediator und Fortbildner in sozialen Organisationen, in der Sozialwirtschaft, im Bildungswesens und in der kommunalen und staatlichen Verwaltung. Geschäftsführender Vorstand beim Bildungs- und Beratungsträger BIUF Potsdam, Führungskräftetrainer, Ausbilder Organisationsentwicklung/ Change Management und Mediation


 

Ansprechpartnerin:

Monika Rüdisser
Telefon: 030 347 476 171
E-Mail: fortbildung@paedalogik.de